Wo ist Jesus?

Quizfrage: Wo bleibt Jesus? Nimm dir Zeit die Karikatur etwas genauer zu untersuchen. Wo ist Jesus? Bei all diesem Glanz und Glimmer ist er scheinbar ganz vergessen gegangen. Advent, Einkaufsstress, Weihnachtsgebäck, oh Tannenbaum, oh Tannenebaum, Festgelage, lange Wunschzettel, der Weihnachtsmann, Geschenksrausch, Harmoniezwang, Gänsebraten, Kerzenschein, Völlegefühle, Glockengeläute, Weihnachtsgeschäft und Jahresumsatzzahlen, Engelgesang, Fernsehweihnachtsprogramm, Katzenjammer, Aufräumen! Die totale Weihnacht – nur ein paar Tage im Kalender eines Jahres! Weihnachen ist das, was wir aus ihr gemacht haben. Weihnachten wird auch dieses Jahr nur sein, was jeder einzelne selber aus ihr macht. Und wo ist nun dieser Jesus? Schliesslich ist Weihnachten ja sein Geburtstagsfest. In der Krippe, das kleine Kind? Das ist nur tote Materie, eine Krippenfigur eben. Der wirkliche Jesus liegt unter dem Tannenbaum und den Geschenken begraben. Seine Hand streckt er dir entgegen. Eine Hand, von einem Nagel durchbohrt. Nutze die Gunst der Stunde! Fass die Hand. Zieh diesen Jesus unter all diesem Glanz und Glimmer hervor und widme dich ganz ihm. Das wäre Weihnachten.

Realsatire

Für einen Weihnachtsgottesdienst der Allianz sollte diese Karikatur als Aufhänger dienen und auf einem Flyer abgedruckt werden. Das war aber dann doch zuviel. Der Karikatur wurde der Biss genommen und kurzerhand die blutende Hand Jesu entfernt. Die Begründung: Der Gottesdienst soll sichere Zone sein und niemand in seinen religiösen Gefühlen verletzt werden.  Au weja. Für Jesus jedenfalls war das kein Massstab. Weihnachten ist Provokation an sich. Der lebendige Gott lässt sich herunter,  kommt als hilfloses Baby in das Durcheinander unserer Welt und stirbt am Ende wie ein Verbrecher. Die ganze Welt, vor allem aber die Herrschenden und die Frommen sind Kopf gestanden.

Als mir die Sache in die Hände kam, war der Flyer bereits gedruckt und damit der Mist geführt.