Hygienemassnahme 2

 

Maske tragen

Ich bin im Manor für einen Einkauf. Da muss ich an zwei jungen Männern vorbei welche keine Maske tragen. Ein Securitas-Mitarbeiter spricht sie an und weist sie darauf hin, dass sie nicht im Geschäft sein dürfen ohne eine Maske zu tragen, es sei denn sie hätten ein Attest. Ich traute meinen Ohren nicht, als die Männer doch tatsächlich zu argumentieren begannen. Es sei ja Weihnachten und man könne doch etwas subtiler vorgehen. Der Sicherheitsmann stellte klar, dass das sein Job sei und er sie hinausbegleiten müsse. "Ja aber ich bin Christ, und in der Bibel steht, dass Menschen die Jesus nachfolgen so ein Virus nichts anhaben könne". Und dann schob einer noch nach: "Als Christen tragen wir das Zeichen Jesu. Wir sind versiegelt". 

Die Beiden haben sich wohl auf Lukas 10,19 berufen: "Ich habe euch die Vollmacht gegeben, auf Schlangen und Skorpione zu treten und die Gewalt des Feindes zu brechen. Nichts wird euch schaden". 

Wenn dem absolut so wäre, dann würden wohl keine Christen mehr krank. Es würden keine Christen verletzt. Wir würden alle über dem Wasser schweben, keine Verluste erleben und nie sterben. Dass Jesus das nicht so gemeint hat, zeigt der darauf folgende Vers 20: "Doch freut euch nicht so sehr, dass euch die bösen Geister gehorchen müssen; freut euch vielmehr darüber, dass eure Namen im Himmel aufgeschrieben sind!« Was soviel bedeutet wie: Bei allen guten Erfahrungen als Jünger Jesu, vergiss nicht, dass es um wichtigere Dinge geht. 

Der TV-Prediger Irvin Baxter vertrat die Meinung, Corona sei eine Strafe von Gott für "unzüchtige Frauen welche vor ihrer Heirat vorehelichen Geschlechtsverkehr haben". "Wenn wir denken, wir können Gott ignorieren und in Sünde leben, sind wir selber schuld."  Nun ist Irvin Baxter Tot. Er ist im Spital am Corona Virus gestorben, wie US Medien berichten. Em ... wie ist das nun? Hatte Baxter vielleicht selber Sex vor der Ehe?

Wir haben gerne einfache Lösungen und offensichtlich sind auch Christen dafür anfällig. Was mir in der Pandemie Covid 19 nicht schon alles empfohlen worden ist. Einige schwören darauf einfach ein sehr hohes Mass an Vitamin D zu konsumieren, um das Immunsystem zu stärken. Ich will noch anmerken, dass ich es gut finde, das Immunsystem zu stärken. Nur leider behaupten diese Leute auch, keiner würde mit Vitamin D mehr krank und Covid 19 könne damit unschädlich gemacht werden. Andere schwören auf Natrium-Chlorit auch bekannt als MMS "Miracle Mineral Supplement". Laut Beipackzettel muss man das vermeintliche Medikament, das Infektionen mit dem Corona-Virus verhindern und heilen sollte, schlucken. Im Körper wird Natriumchlorit aber zu Chlordioxid, das ätzend auf die Schleimhäute wirkt. Die Folge sind Durchfall, Erbrechen und niedriger Blutdruck. 

 

 

 

Alles nur nicht Maske tragen

Maske tragen muss extrem schlimm sein, offenbar unzumutbar. Mails und Flyer zirkulieren, in denen die Solidarität in Frage gestellt wird: "Maske tragen, damit Du nicht krank wirst? Du gibst mir also die Verantwortung über Deine Gesundheit?".  Dann folgt eine Liste von Bedingungen wie z.B.: "Wenn Du möchtest, dass ich eine Maske trage, obwohl ich gesund bin, könnte ich von Dir verlangen: dass du deinen Fernseher entsorgst und die Internet-Sessions reduzierst". Das ist wie wenn jemand sagen würde: "Wenn Du möchtest, dass ich in Deiner Nähe nicht rauche, weil Du befürchtest Lungenkrebs zu bekommen, dann musst Du aufhören Auto zu fahren". Glücklicherweise haben wir, was das Rauchen betrifft, diese Diskussionen hinter uns und die Solidarität hat gesiegt.

Es zirkulieren viele Gerüchte um gesundheitliche Folgen des Maske-Tragens. So wird behauptet die Maske würde die Lunge krank machen. Herumgereicht wird auch ein Videoclip einer Neurologin welche behauptet, Masken können zu Hirnschädigungen führen. Auch eine Doktorarbeit, die an der TU München im Jahr  2005 geschrieben wurde, zirkulierte in den Sozial Media, insbesondere durch Kettennachricht auf WhatsApp. Die Arbeit wurde zitiert, weil sie angeblich beweise, dass Masken gefährlich seien. Tatsächlich untersuchte die Doktorandin damals, welche Effekte das lange Tragen von OP-Masken auf Klinikmitarbeiter haben kann. Schon auf den ersten Blick in der Arbeit zeigt sich: einige der aufgeführten Folgen tauchen dort gar nicht auf. Die behaupteten Folgen - wie Konzentrationsstörungen, Herzrhythmusstörungen oder schlechte Feinmotorik - wurden von der Autorin gar nicht untersucht. Atem- und Herzfrequenz sind beim Tragen einer Maske gar nicht oder kaum höher als ohne Maske, die Untersuchung ergab hier keine signifikanten Ergebnisse. 

Oh, was für eine Zumutung, was für ein Skandal, dass der Staat uns zwingt eine Maske zu tragen.

Wir beklagen uns, weil wir beim Einkaufen für eine Stunde eine Maske tragen müssen. Wenn das Masken tragen schädlich wäre, müsste das ja gerade bei den Ärzten sichtbar sein, denn sie tragen täglich viele Stunden eine Maske beim Operieren. Ärzte mit Hirnschäden, weil ihr Hirn wegen der Masken zuwenig Sauerstoff bekommen hat. Ärzte mit kaputter Lunge, Ärzte mit Schwächeanfällen. Aber was soll's. Den Ärzten muten wir es zu, Masken zu tragen, wenn sie uns operieren müssen, dann wenn wir auf dem Operationstisch liegen und gerne selber geheilt werden möchten. Aber die Ärzte werden ja dafür bezahlt. Sie sollen sich solidarisch zeigen und Maske tragen, damit wir gesund sein können. Oder nicht?