Ein Erfolg aus dem Labor

 

Die Entwicklung des weniger empfindlichen Menschen im Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

 

Die Antwort der Wissenschaft auf das Coronavirus SARS-CoV-2

Vor Kurzem ist eine Skizze eines verbesserten Menschen in den Medien aufgetaucht. Ein noch nicht bekannter Whistleblower hat sie für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht und brisante Informationen aus dem Human-Gentechnik-Unternehmen "Gerobateon" GERB mitgeliefert. Es ist anzunehmen, dass es sich beim noch anonymen Whistleblower um den vor Kurzen aus dem Unternehmen ausgeschiedenen Prof.Dr.med.gen.Luzius P.Habenauer handelt. Seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen lassen jedenfalls darauf schliessen, dass er mit den Vorgängen im Human-Gentechnik-Unternehmen nicht einverstanden ist. Offenbar haben die Manipulationen am Erbgut des Menschen auch etwas zu tun mit der Pandemie Covid 19. Mit der Entwicklung eines Impfstoffes ist man gescheitert. Nach anfänglichen Erfolgen zeigte sich aber, dass die Wirkung nur kurz anhält, so dass die Idee der „Herdenimmunität" in weite Ferne gerückt ist. Der Virus verändert sich. Bei jeder folgenden Ansteckung werden die gesundheitlichen Schäden schwerwiegender - neu besonders auch für junge Menschen. Ein grosser Teil der Weltbevölkerung weigert sich mittlerweile, sich impfen zu lassen. Grosse Ratlosigkeit und Angst machen sich breit. 

Skizze eines verbesserten Menschen aus dem Gentechnik-Unternehmen "Gerobateon". Die Skizze zeigt wie der Mensch in Zukunft aussehen wird: Masken und Schutzbrillen gehören der Vergangenheit an. Dieser verbesserte Mensch ist auch gegen diverse Arten der Kriegsführung immun - wie z.B. Giftgasangriffe.

 

Der gentechnisch verbesserte Mensch

Analysieren und editieren kann man Gene schön länger. Im Mai 2010 ist es dem Gentechnik-Pionier Craig Venter gelungen, ein künstliches Genom komplett im Labor zu bauen und in eine zuvor von seiner natürlichen DNA befreite Zelle des Bakteriums Mycoplasma capricolum zu implantieren. Es war ein Meilenstein in der modernen Gentechnik, in Richtung des Menschheitstraums der Erschaffung künstlichen Lebens - "Life from scratch"* ("Leben vom Reissbrett). Die Befürworter des Plans mit der Bezeichnung HGP-write argumentierten, ein solches Megaprojekt könne dazu führen, dass die Kosten für die Herstellung künstlicher DNA innerhalb von zehn Jahren um den Faktor 1000 sinken, was revolutionäre Fortschritte in Medizin und Forschung ermöglichen würde [4]. Durch das Neu-Schreiben von DNA lässt sich jede Form von biologischen Daten codieren. Dies ermöglicht ganz neuartige Organismen, und dies mit sehr realem Nutzen in der Medizin (neue Medikamente). Im November 2018, gelang es dem chinesischen Forscher He Jiankui zwei Embryonen gentechnisch zu verändern und daraufhin die genveränderten Zwillinge ("CRISPR-Babys") zur Welt zu bringen. Es handelte ich damals um den ersten gentechnologischen Eingriff in die menschliche Keimbahn[5]. Dem künstlichen menschlichen Genom kann sogar die Fähigkeit eingegeben werden, Aminosäuren selber herzustellen, die unser Körper nicht von sich aus herstellen kann. So lassen sich beispielsweise Fehl- oder Unterernährung unterbinden. Wir können unseren Körper ganz allgemein dazu bringen, die meisten Stoffe, die er für seinen Stoffwechsel oder die Abwehr von Krankheitskeime braucht, selber herzustellen. Das Ergebnis wäre in jedem Fall: ein neuer, besserer Mensch. Und nun, wie die Dokumente aus dem Human-Gentechnik-Unternehmen "Gerobateon" GERB von Prof.Dr.med.gen.Luzius P.Habenauer zeigen, sind wir tatsächlich soweit, gegen Viren immune Menschen mittels komplett synthetischen Erbgutes zu produzieren. Sie werden resistent gegen Viren oder Krebs sein und auch andere verbesserte Eigenschaften haben.

Ist das ein Lichtblick angesichts der Pandemie durch das Coronavirus SARS-CoV-2? Hat die Menschheit einen Weg gefunden? Wird sie überleben? 

 

[4] https://www.technologyreview.com/s/601540/ethical-quesons-loom-over-eff…

[5] J. W. Chin, Totalsynthesis of Escherichia coli with a recoded genome, Nature, Volume 569, S. 514–518(15 Mai 2019

 

Weltweite Demonstrationen im Zusammenhang mit Genmanipulationen am Menschen 

Der Versuch, der Coronavirus SARS-CoV-2 Pandemie mittels Genmanipulation Herr zu werden, löst weltweite Proteste aus. Die Produktion eines komplett künstlichen menschlichen Genoms verursacht heftige Kritik wegen bedeutender ethischen Fragen, die ein solches Vorhaben aufwirft.

Manual zur Verbreitung von Verschwörungstheorien:

Man nehme: 

 

1.  Wähle ein aktuelles Thema, mit sensiblen Inhalten!

2.  Bring die Sache auf den Punkt!

3.  Setze bei Ängsten an und schüre diese!

4.  Übertreibe dabei maßlos!

5.  Lüge ungeniert, aber belasse immer ein Körnchen Wahrheit!

6.  Verwende Schlagwörter wie "Fake News", "Linke sind Kommunisten" und "Grüne", "Sozialschmarotzer", usw. !

7.  Bleibe bei Andeutungen. Sei möglichst wenig konkret. Zwinge dich, nicht wirklich etwas zu sagen, was dich greifbar macht!

8.  Untermaure deine Thesen mit vielen Zitaten. Da es ja gar nichts Glaubwürdiges gibt, zitierst du dich selber und gibst deine eigenen Links weiter!

9.  Beteure, dass es Professoren und viele Wissenschaftler gibt die gleich denken wie Du, aber unterdrückt werden!

10. Unterstreiche das Gesagte mit Bildern! Bilder vermitteln Glaubwürdigkeit. Du kannst aus dem Internet Bilder herunterladen, welche in einem ganz anderen Zusammenhang entstanden sind. Wichtig ist lediglich, dass sie ernsten Charakter haben.

11. Am besten stellst du gleich deinen eigenen akademischen Titel zur Schau, egal ob dieser von einem ganz anderen Fachgebiet ist. Hast Du auch hier nichts zu bieten, dann füge einfach passende Titel ein. Niemand wird dich dafür belangen.

12. Viel Text zu lesen ist mühsam. Ausserdem haben diese an Glaubwürdigkeit verloren. Darum drehe einen kurzen Videoclip und trete dabei selbstbewusst auf!

13. Jetzt musst Du nur noch dafür sorgen, dass dein Werk in den Sozial Medien Verbreitung findet. Agiere am Besten auf allen Plattformen gleichzeitig. 

14. Sollte Dich jemand als Betrüger entlarven wollen, dann wirf ihm einfach das vor, was Du gemacht hast: Lügen, Fälschen und Betrügen, hinters Licht führen, usw.

15. Lass Dich nicht auf Gespräche ein über Fakten. Weiche aus. Stelle selber viele Fragen. Und damit Du nicht festgenagelt wirst, erfinde einfach ein neues Märchen.

 

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.